FAQ für Aussteller

Häufigste Fragen und die Antworten rund um die Covid-19-Schutzmassnahmen

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die FAQ laufend ergänzt bzw. aufgrund veränderter behördlicher Auflagen angepasst werden. Stand: 21. Oktober 2020 

1. Einleitung

Die Fragen und Antworten beruhen auf dem aktuellen Stand des Schutzkonzepts der Messe Luzern AG (17. Juli 2020). Die Messe Luzern behält sich vor, Anpassungen im Schutzkonzept und den FAQ vorzunehmen, sollten sich die behördlichen Vorgaben ändern.

2. Fragen zum Standauftritt

2.1. Braucht jeder Aussteller der Zebi ein Schutzkonzept?

Nein, die Aussteller müssen kein eigenes, speziell für ihren Stand konzipiertes Schutzkonzept vorlegen. Die Grundlage für den Schutz aller an der Messe beteiligten Personen ist das Schutzkonzept der Zebi. Dieses beinhaltet einen umfassenden Massnahmenkatalog, der von der Messe Luzern, ihren Partnern sowie von den Ausstellern umgesetzt werden muss. Der Aussteller ist für den Schutz seiner Standmitarbeitenden verantwortlich und muss die dafür notwendigen Massnahmen treffen.

2.2. Wo sind das Schutzkonzept und alle detaillierten Informationen auffindbar?

Der Massnahmenkatalog für die Zebi steht auf der Messewebsite sowie im entsprechenden Informationsportal für Aussteller zur Verfügung. Das übergeordnete Schutzkonzept der Messe Luzern AG ist auf der Website der Unternehmung (www.messeluzern.ch) einsehbar. 

2.3. Welche behördlichen Verordnungen müssen beachtet werden?

Um die Verbreitung des Coronavirus zu reduzieren, muss zwischen Personen ein Mindestabstand von 1.5 Metern eingehalten werden. Aus diesem Grund beschränkt die Messe Luzern die maximal zulässige Anzahl Personen, die sich zur gleichen Zeit auf dem Messegelände aufhalten, im Verhältnis zur zugänglichen Bruttofläche der entsprechenden Messe. Pro Person müssen mindestens 4m2 zugängliche Fläche zur Verfügung stehen. An der Zebi dürfen maximal 2'750 Personen (Aussteller und Besuchende) gleichzeitig
anwesend sein. Durch ein Ticketingsystem mit drei Zeitfenstern pro Tag à 2.5 bzw. 3 Stunden sowie eine Ein- und Auslasskontrolle kann dies gewährleistet werden.

2.4. Muss an der Zebi eine Schutzmaske getragen werden?

Ja, das Tragen einer Schutzmaske ist für Besuchende und Aussteller auf dem ganzen Zebi-Gelände obligatorisch.

Die Schutzmaske kann bei einem Beratungsgespräch in einer abgetrennten Zone am Stand temporär abgelegt werden, wenn der Abstand von mindestens 1.5 Metern eingehalten werden kann oder eine Plexiglaswand Schutz bietet.

2.5. Muss während dem Auf- und Abbau eine Schutzmaske getragen werden?

Ja, auch während der Auf- und Abbauphase gilt die generelle Maskenpflicht. Zudem sind die Vorgaben des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO bezüglich Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz einzuhalten. Die Verantwortung für die Einhaltung dieser Vorgaben liegt bei den Ausstellern und den durch diese beauftragten Firmen.

Die Verantwortung für die Einhaltung dieser Vorgaben liegt bei den Ausstellern und den durch diese beauftragten Firmen.

2.6. Was muss bei der Planung des Messestands beachtet werden?

Der Stand ist so zu planen, dass es möglich ist, Abstand zu halten. Bei Bedarf können die Aussteller an ihrem Stand Bodenmarkierungen anbringen.

2.7. Braucht es für jeden Stand eine separate Zugangsbeschränkung?

Nein, die Aussteller müssen für ihren Stand keine Zutrittskontrolle durchführen. Diese wird am Haupteingang von der Messe Luzern gemacht. Wie unter Punkt 2.6. erwähnt, ist der Stand so zu planen, dass Abstand halten möglich ist.

2.8. Dürfen Exponate ausgestellt oder Aktivitäten am Stand durchgeführt werden?

Ja, aber die Messe Luzern empfiehlt, auf Exponate oder Touchscreens, die durch die Besuchenden angefasst werden können, zu verzichten. Ist der Einsatz jedoch notwendig, müssen die Oberflächen nach jedem Gebrauch gereinigt oder desinfiziert werden.

2.9. Dürfen den Besuchenden Informationen ausgehändigt werden (wie Flyer, Broschüren, Giveaways)?

Ja, aber die Messe Luzern empfiehlt auf die persönliche Abgabe von Dokumenten und Give-aways zu verzichten. Der Besuchende soll sich selber bedienen können oder die Informationen stehen ihm digital zur Verfügung.

2.10. Was muss betreffend Hygiene am Stand beachtet werden?

Die Oberflächen von Tischen, Korpussen usw. müssen periodisch gereinigt oder desinfiziert werden. Für das entsprechende Material ist der Aussteller selber verantwortlich. Die Messe Luzern empfiehlt, auf das Händeschütteln komplett zu verzichten. Der Aussteller ist dafür verantwortlich, dass seine Standmitarbeitenden die aktuellen Hygienemassnahmen einhalten und sich regelmässig die Hände waschen oder desinfizieren können.

2.11. Können Besuchende am Stand verpflegt werden?

Nein, aufgrund der Maskenpflicht sowie der Auflage, dass Konsumation sitzend zu erfolgen hat, ist ein Standcatering sowie eine Abgabe von Lebensmitteln für den Verzehr vor Ort nicht gestattet.
Die Abgabe von verpackten Lebensmitteln zur Mitnahme ist grundätzlich möglich. Die Veranstalterin empfiehlt, dies nur im Zusammenhang mit einer thematisch passenden und sinnvollen Standaktivität zu tun und wo möglich darauf zu verzichten.

2.12. Können von Ausstellern kleine Rahmenveranstaltungen durchgeführt werden?

Ja, grundsätzlich ist es möglich, Veranstaltungen im Rahmen der Zebi durchzuführen. Solche Veranstaltungen unterliegen jedoch zusätzlichen behördlichen Auflagen und sind in jedem Fall durch die Messeleitung zu bewilligen. Wenn Aussteller eine Rahmenveranstaltung planen, müssen sie frühzeitig mit der Messeleitung Kontakt aufnehmen.

2.13. Was muss bei der Anreise beachtet werden?

Die Anreise zur Messe Luzern ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem öffentlichen Verkehr möglich. Bei der Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind die aktuellen Regeln des Personennahverkehrs zu beachten.

2.14. Wie ist zu handeln, wenn ein Standmitarbeitender erkrankt?

Erkrankte Mitarbeitende dürfen nicht mehr arbeiten und müssen umgehend nach Hause gehen. Aussteller werden gebeten, ihre Standmitarbeitenden anzuweisen, dass, wer Symptome wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen oder plötzlicher Verlust des Geschmacksinns aufweist, unbedingt zu Hause bleiben soll.
Zudem sind die Vorgaben des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO bezüglich Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz einzuhalten.

2.15. Welche Kosten verrechnet die Messe Luzern, wenn die Zebi trotzdem abgesagt werden muss?

Im Falle einer Absage der Zebi aufgrund behördlichen Verfügungen wird die Messe Luzern keine Kosten in Rechnung stellen respektive bereits geleistete Zahlungen zurückerstatten.

3. Fragen zur Messe allgemein

3.1. Werden gleich viele Besuchende an die Messe kommen wie in den vergangenen Jahren?

Ja, auch mit allen Schutzmassnahmen ist es möglich, an der Zebi gleich viele Besuchende wie in den vergangenen Jahren zu empfangen. Die Erfahrungswerte der letzten Austragungen der Zebi zeigen, dass sich die Besucherzahlen mit der maximale Besucherkapazität deckt. Durch ein Ticketingsystem mit drei Zeitfenstern pro Tag à mindestens 2.5 Stunden sowie eine Ein- und Auslasskontrolle kann dies gewährleistet werden.

3.2. Können Rahmenveranstaltungen an der Messe stattfinden?

Ja, grundsätzlich können, mit entsprechenden Schutzmassnahmen, Anlässe wie Foren, Symposien, Vorträge usw. durchgeführt werden. Für die Zebi ist kein Rahmenprogramm geplant.

3.3. Wird am Eingang Fieber gemessen?

Nein, auf diese Massnahme wird verzichtet. Die Messe Luzern behält sich je nach epidemiologischer Entwicklung vor, bei Bedarf eine Pflicht einzuführen.

3.4. Sind ältere Menschen zugelassen?

Ja, es gibt keine Prüfung des Alters und keine Diskriminierung von einzelnen Personengruppen.

3.5. Das Wichtigste an einer Messe sind möglichst viele Kundenkontakte. Sind die Schutzmassnahmen dafür ein Hindernis?

Nein, weil auch mit den Schutzmassnahmen gleich viele Besuchende wie in den vergangenen Jahren an der Zebi kommen können. Ausserdem ist für den Erfolg eines Messeauftritts nicht die Anzahl sondern die Qualität der Besuchenden entscheidend. Die Messe Luzern setzt bei der Besuchermobilisierung alles daran, die richtigen Besuchenden für die Zebi und somit für die Aussteller zu gewinnen.
Auf der neuen Messewebsite finden die Besuchenden bereits vor der Zebi umfassende Ausstellerprofile und Berufs- und Weiterbildungsverzeichnisse. Mit einfachen Such- und Filterfunktionen können die Besuchenden vor der Messeteilnahme alle Inhalte der Messe nach ihren Bedürfnissen und Interessen durchsuchen. Damit finden die Besuchenden rasch die für sie wichtigen Informationen. Somit treffen an der Zebi die richtigen Menschen zusammen und Abstand halten kann jederzeit gewährleistet werden.

3.6. Was unternimmt die Messe Luzern, um die Hygiene sicherzustellen?

Die Messe Luzern stellt an wesentlichen Stellen genügend Desinfektionsstationen zur Verfügung. Die Messe Luzern sorgt für regelmässige Reinigung und ausreichenden Luftaustausch der benutzten Räumlichkeiten. Bei Bedarf können die Besuchenden bei der Messe Luzern Schutzmasken beziehen.

3.7. Was unternimmt die Messe Luzern, um den Abstand zwischen den Personen sicherzustellen?

Grundsätzlich ist jeder Besuchende der Zebi selber dafür verantwortlich, dass er den Mindestabstand einhält. Um die Wahrung des Mindestabstands für alle an der Zebi anwesenden Personen zu gewährleisten, beschränkt die Messe Luzern die maximal zulässige Personenzahl im Verhältnis zur zugänglichen Bruttofläche der entsprechenden Messe. Pro gleichzeitig anwesende Person stehen an der Zebi mindestens 4m2 zugängliche Fläche zur Verfügung. 
Die Messe Luzern gestaltet die Laufwege mit genügend Platz und wo nötig mit Einbahnsystem oder entsprechenden Abstandsmarkierungen.

3.8. Wie wird die Verpflegung geregelt?

Für die Besuchenden wird keine Verpflegung in den Zebi-Innenräumen angeboten. Auf dem Vorplatz wird ein Outlet (Kiosk / Container) für Getränke und Verplegung to go eingesetzt.

Die Verpflegung der Aussteller findet gesondert in der Halle 3 statt. Der Abstand zwischen den Tischkanten bzw. Schulter-zu-Schulter beträgt im Minimum 1.5m. Pro Tisch ist nur eine sich bekannte Personengruppe erlaubt und es wird ein Check-in-App pro Tisch für die allfällige Kontakpersonennachverfolgung (Contact Tracing) eingesetzt.

Es gelten die Vorgaben aus dem Schutzkonzept für das Gastgewerbe (aktuelle Version 8 vom 19. Oktober 2020).

3.9. Welche Reinigungsmassnahmen unternimmt die Messe Luzern?

Oft berührte Oberflächen und Objekte sowie WC-Anlagen werden im Auftrag der Messe Luzern regelmässig gereinigt und desinfiziert.

3.10. Wie gewährleistet die Messe Luzern die Rückverfolgbarkeit?

Weil Messen einen Einlass haben, der mit Einkaufseinrichtungen und Märkten vergleichbar ist, sind sie nicht als Veranstaltungen zu qualifizieren. Somit unterliegt der Besuchende der Zebi nicht der Pflicht, seine Kontaktdaten abzugeben, um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.
Um die Rückverfolgbarkeit generell zu unterstützen, empfiehlt die Messe Luzern den Ausstellern und den Besuchenden die SwissCovid-App zu verwenden.

3.11. Warum registriert die Messe Luzern trotzdem alle Besuchenden?

Um den Mindestabstand an der Messe zu gewährleisten und damit die Besuchermaximalzahl nicht zu überschreiten, wird ein Ticketingsystem eingeführt. Dazu ist eine Registrierung notwendig, bei der alle geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

 

Haben Sie weitere Fragen?

Messeleitung

Markus Hirt
Tel. +41 41 318 37 07
E-Mail

Messekoordination

Miriam Repnik
Tel. +41 41 318 37 33
E-Mail

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK